Professionelles DECT für die IP-Telefonie

CNT Call Manager verbindet IP-Telefonie mit professioneller DECT-Funktechnologie

Karlsruhe, 04. Oktober 2011.  

CNT erweitert seine virtuelle Telefonanlage CNT Call Manager um eine professionelle DECT-Lösung. Bei dem Angebot CNT DECT Base handelt es sich um eine Multi-cell-Lösung, die schnurlose Telefonie ermöglicht – sowohl für kleinere Büroumgebungen als auch für weitläufige Betriebsgelände, beispielsweise für Unternehmen des produzierenden Gewerbes und Lagerhallen.

Schnurlose Telefone funktionieren heutzutage in der Regel mit der Funktechnologie DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications). DECT ist ein weltweit bewährter Funkstandard, der mobiles Telefonieren über eine qualitativ hochwertige, sichere Verbindung gewährleistet.

Bei einer Multi-cell-Lösung wird der Gesamtbereich des DECT-Funknetzes über die einzelnen DECT-Basis-Stationen gebildet. Indem sich die einzelnen Funkzellen überschneiden, schaffen sie ein lückenloses Funknetz. Darüber verbinden sich die Telefon-Mobilteile, sogenannte Handsets, mit der jeweiligen Basisstation in ihrer Nähe. Ist man auf dem Gelände innerhalb des Funkbereichs unterwegs, kann sich ein Handset über die Multi-location-Funktion an jeder Basisstation anmelden. Die Übergabe einer Verbindung zwischen den einzelnen Funkzellen erfolgt dabei „nahtlos“. Dafür sorgt die Funktion Seamless-handover. So ist eine unterbrechungsfreie Verbindung möglich, auch wenn der Nutzer im Gebäude oder auf dem Gelände unterwegs ist.

CNT DECT Base bietet in Kombination mit CNT Call Manager nicht nur lokal flexible Einsatz- und Erweiterungsmöglichkeiten. Über CNT Call Manager sind die Basis-Stationen aller Unternehmens-Standorte, an denen die virtuelle Telefonanlage eingesetzt wird, miteinander vernetzt. Die einzelnen DECT-Funkbereiche geografisch getrennter Standorte können auf diese Weise jeweils als lokale Funkinseln eines einzigen, überregionalen Systems betrachtet werden. So entsteht ein neuartiges Roaming-Konzept, das besonders Mitarbeitern Vorteile bietet, die an wechselnden Standorten tätig sind. Von ihnen mitgeführte Telefon-Mobilteile melden sich bei Ankunft an einem anderen Standort automatisch über die dortigen DECT-Basis-Stationen an. Auf diese Weise sind die Mitarbeiter sofort und unkompliziert unter ihrer persönlichen Nebenstelle erreichbar.

CNT DECT Base ist auf bis zu 200 Basis-Stationen erweiterbar. Diese lassen sich über ein Web-Interface zentral verwalten. Systemübergreifend kann die DECT-Lösung von CNT bis zu 800 Mobilteile unterstützen. Damit eignet sie sich auch für den Einsatz auf großen Betriebsgeländen.

Anders als CNT DECT Base weisen viele herkömmliche DECT-Systeme Einschränkungen bei der Anzahl gleichzeitiger Verbindungen auf. Um den Funkbereich zu vergrößern, kommen häufig sogenannte Repeater zum Einsatz, welche die Anzahl der Sprachkanäle allerdings einschränken. Das bedeutet, gleichzeitiges Telefonieren ist immer nur für eine begrenzte Zahl von Teilnehmern möglich. Zudem unterstützen diese Systeme nur bestimmte proprietäre Mobilteile und besitzen nicht die Multi-location- und Seamless-handover-Funktionen einer Multi-cell-Lösung.

CNT DECT Base ist hingegen nicht auf wenige kompatible Endgeräte beschränkt. Das DECT-System von CNT unterstützt den GAP-Standard (Generic Access Profile). Über GAP lassen sich Handsets von unterschiedlichen Herstellern an verschiedenen Basis-Stationen verwenden. CNT bietet dem Kunden eine große Auswahl an passenden DECT-Telefonen an.

Außerdem bietet CNT gemeinsam mit Servicepartnern einen „DECT Service“, der die Planung und Einrichtung des DECT-Funknetzes vor Ort übernimmt. Beim sogenannten „Ausleuchten“ ermittelt CNT vorab die Anzahl sowie die optimale Positionierung der benötigten Basisstationen. Denn die Größe einer Funkzelle ist immer abhängig von den örtlichen und baulichen Gegebenheiten. Höhere Funkreichweiten werden durch den Einsatz von Spezialantennen erreicht. Ist es notwendig, Basisstationen im Freien zu installieren, können diese zum Schutz gegen Witterungseinflüsse mit einem Außengehäuse versehen werden. Eine DECT-Basis-Station benötigt lediglich einen Netzwerkanschluss. Neben der IP-basierenden Sprachübertragung kann dieser auch die Stromversorgung (Power over Ethernet).

Übersicht